Von der Idee, über die Umsetzung, bis hin zur Vollendung



Eine tolle Idee ist heutzutage sehr viel wert, wissen wir doch, dass auch einfache Ideen heute sehr erfolgreich sein können. Ob dies nun Produkte oder auch Dienstleistungen sind, durch das Internet wird die Vermarktung etwas vereinfacht und die ursprüngliche Idee lässt sich an ein viel größeres Publikum verkaufen. Doch so schön und einfach wie es klingt ist es natürlich nicht.

Die Idee selber zu haben, ist hierbei nichtmal das schwierigste. Sicherlich gibt es viele , die unbedingt nach einer Idee suchen, so zum Beispiel viele Erfinder. Bei anderen kommen die Ideen nur so in den Kopf geflogen. Aber anders als beim Erfinder, der in der Regel genau weiß, wie er seine Idee umsetzten kann, ist es bei anderen doch etwas schwieriger, die Idee Umzusetzten. So bleibt es also nicht aus, dass man sich anderen mitteilen muss. Hierbei besteht die Gefahr , dass die Idee geklaut oder in einer abgewandelten Form realisiert wird.
Sicherlich besteht die Möglickeit einer Patentierung oder Schützung, aber dies bringt auch Kosten mit sich, die nicht jeder sofort bezahlen kann.

bild-idee

von der Idee zur Umsetzung

Ist die Idee ersteinmal gefunden oder einem spontan in den Sinn gekommen, gilt es sich zu informieren, ob es Dies oder Ähnliches schon gibt.  Die Recherche ist hier natürlich ein wichtiger Punkt, da nach Abschluss der Recherchearbeiten schnell festzustellen ist, ob die Idee vielleicht schonmal dagewesen ist und ob man Diese schnell wieder verwerfen kann. Oder aber man betrachtet dieses Thema genauer und versucht es schneller, besser und größer zu machen. Auch dieses Prinzip hat in der Vergangenheit schon gut Funktioniert. Ansonsten hätten wir wohl nicht so viele Autohersteller.

Die erste Anlaufstelle bei dieser Recherche sollte natürlich das Patent und Markenamt sein. Hier kann man, nachdem man sich etwas eingefunden hat , nach allen möglichen Dingen suchen.
Natürlich sollte man auch über die Suchmaschine seines Vertrauens versuchen etwas  zu diesem Thema herauszufinden. Es ist durchaus möglich, dass man hier sehr schnell fündig wird.

Sollte man zu der Idee wirklich nichts herausfinden können, stehen die Chancen gut, dass man bisher der einzige ist, der die Idee hatte, oder besser gesagt der erste, der diese Idee auch umsetzten möchte.

Sicherlich gibt es auch noch andere Möglichkeiten, doch meist reicht eine ordentliche Internetrecherche und eine Nachfrage beim Patent und Markenamt aus.Allerding sollte man hierbei beachten, ob diese Recherche nur national oder auch International stattfinden soll.

Nachdem die Recherchearbeiten abgeschlossen sind, sollte man sich Gedanken zur Umsetzung der Idee machen. Hier ist natürlich zu beachten, was es werden soll. Beschränkt sich die Idee auf eine Dienstleistung ist es “relativ” einfach. Man sollte sich informieren, ob und wenn ja welche Zulassungen ,Gehnehmigungen oder Sonstiges benötigt wird.

Selbiges sollte man bei einem “Produkt” auch ersteinmal in Erfahrung bringen. Der nächste Schritt wäre dann die Überlegung zur Herstellung des Produktes.
Hier wird der ein oder Andere auf die ersten großen Hindernisse treffen, die es gilt zu überwinden.

Sind alle Hindernisse überwunden und man ist am Ende des Parcours angekommen beginnt der nächste Hindernisslauf, der auch über den Erfolg und Misserfolg entscheidet.

Die Vermarktung

Was bringt die beste Dienstleistung oder das schönste und nützlichste Produkt, wenn niemand weiß, dass es existiert!?

Es ist also von Nöten, seine Ursprüngliche Idee an den “Mann” zu bringen . Durch das Internet haben wir heutzutage mehr Möglichkeiten als noch vor 20 Jahren.

Da bis zu diesem Schritt bereits einiges an finanziellen Mitteln in das Projekt geflossen sind, wäre es schade, wenn man hier nun nicht mer bereit ist, zu investieren.

Henry Ford sagte einmal

Wenn Sie einen Dollar in Ihr Unternehmen stecken wollen, so müssen Sie einen weiteren bereithalten, um das bekannt zu machen.

Dieser Spruch hat meiner Meinung nach , heutzutage mehr Wichtigkeit denn je.

Wenn eine Person einen Laufschuh für unde erfindet und diesen nicht vermarktet, wird er diesen Scuh nie wirklich erfolgreich an den Mann bringen. Kommt nun ein Nachahmer, der auch einen Laufschuh für Hunde verkauft, diesen aber wesentlich besser vermarktet, wird kaum einer bei dem ursprünglichen Erfinder kaufen.

Man sollte also gerade an dieser Stelle nicht sparen und sich professionelle Hilfe zum Vermarkten an die Seite holen. Sicherlich gibt es auch Möglichkeiten , die man allein durchführen kann aber  wie heißt es so scön?: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten”…

….hart wie es klingt ist an dieser Aussage definitiv etwas dran.

Denn wie sieht es denn bitteschön aus, wenn ein seriöser Anwalt oder ein Physiotherapeut selbstgemachte Visitenkarten aus dem Internet hat. Sicherlich ist dies eine sehr günstige  und für manch einen auch  vertretbare Alternative, allerdingt muss man sich auch immer Gedanken darüber machen, wie dies auf entsprechende Kunden wirkt.

Aber nicht nur auf Kunden sondern auch auf Geschäftspartner müssen die Geschäftspapiere einen ordentlichen Eindruck hinterlassen. Immerhin sind diese das Aaushängeschild in der offline Welt.
In der Online Welt ist eine ganz andere Sache wesentlich wichtiger: “Die eigene Website”

Ob man nun ein Produkt, eine Dienstleistung oder sich selbst(z.b. als Schauspieler) vorstellen möchte, die Website ist das Aushängeschild in der online Welt.
Diese Grundausstattung sollte jeder haben, der an der Vermarktung der “Idee”  Interesse hat.

Es gibt natürlich unzählige  Maßnahmen , mit denen man die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich ziehen kann. Hier sollte jeder selbst, ode mit ilfe von Profis, entscheiden, welche angebracht sind und welche nicht.

Sogenannte ” Virale” Kampagnen habe ich in dem Artikel : Ein “marketing-Virus geht um die Welt” bereits vorgestellt.

Fazit

Jede Idee hat es verdient, sie etwas weiter zu spinnen, den auch diese könnte zu etwas Größerem führen.

Wie sagt Mark Twain einmal:

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Idee durchgesetzt hat.

Man sollte eine Idee also nicht sofort verwerfen und wenn Sie nicht an der Umsetzung scheitert, so sollte sie auf keinen fall am Marketing scheitern.

Nach dem Schreiben dieses Artikels, kam mir die Idee eine kleine Serie daraus zu machen. Da ich hier mehr oder weniger auf die Grundlagen und auf die richtige Denkweise eingegangen bin, möchte ich mich in den nächsten Artikel mer mit der Online-Welt befassen . In diesen Artikel wird es unter Anderem um Marketing und Websiten gehen.

Es lohnt sich also öfter vorbei zu schauen.

Incoming search terms:

Related Posts:

Tags: ,

About Lisa