Geklonte Geschäftsideen – Copycats: Gut kopiert ist halb gewonnen

Wer im Bereich Internethandel erfolgreich sein möchte, sollte sich stets weiter entwickeln. Es gibt viele Dinge, die beachtet werden müssen. Auch, wenn man bereits erfolgreich war, kann man sich verbessern.


Man muss alle Optionen gründlich überdenken. Wenn man zum Beispiel eine Geschäftsidee kopieren möchte. Dabei sollte man auf einige wichtige Punkte achten.

Nicht immer muss zwingend eine neue Idee auf den Markt gebracht werden, um erfolgreich zu werden. Bisher bewiesen schon viele sogenannte Copycats, dass sie eine der besten Strategien ist.

Dabei muss man eins beachten: Nichts komplett kopieren, vor Gericht könnte es böse enden! Die Idee an sich kann zwar übernommen werden, aber dennoch muss sie anders verpackt sein.

Internethandel.de weiß, worauf es genau an kommt. Die geklonten Geschäftsideen zeigen nämlich bei genauerem Hinschauen, dass sie sich lohnen.

Es gibt mitlerweile immer mehr Berater und Investoren, die sich auf dieses Gebiet spezialisiert haben. Sie kopieren dank des Marketing-Teams in kurzer Zeit Ideen und sorgen dafür, dass diese dennoch nicht komplett übernommen werden.

Ein gutes Beispiel zum Thema sind folgende E-Commerce-Plattformen: Zalando, DaWanda, eDarling, MyVideo. Auch sie basieren auf andere Beispiele, die sich bereits einen Ruf gemacht haben.

Man muss nur ein klein wenig kreativ sein, um eine gute Geschäftsidee zu erhalten.

Wer noch mehr vom Thema lesen möchte, sollte sich um eine kostenlose Leseprobe kümmern.

Die aktuelle Ausgabe davon handelt von dem erfolgreichen Geschäftskonzept. Dort steht auch eine Anleitung, die leicht zu verstehen und umzusetzen ist.

Übrigens war MCDonals nicht die erste Fast-Food Kette in Deutschland. Die Geschäftsidee ist geklont. Somit ist es das beste Beispiel für den Erfolg auf dem Gebiet.

Related Posts:

About Lisa