Lebensversicherung – Trend zur fondsgebundenen Variante?

Die Altersvorsorge ist in den vergangenen Jahren für viele Verbraucher zu einem Thema geworden, dem stetig mehr Beachtung geschenkt wird. Speziell die Eingriffe in die gesetzliche Rente durch den Gesetzgeber mit der letzten Rentenreform hatten erhebliche Einschnitte zur Folge.

Die private Alterssicherung gewinnt damit an Gewicht, steht aber ebenfalls vor großen Problemen. Speziell die Kapitallebensversicherung, lange eines der Zugpferde im Bereich der 3. Säule der Altersvorsorge, musste in den letzten Jahren Federn lassen. Einerseits durch den Wegfall steuerlicher Begünstigungen, auf der anderen Seite durch die Reduzierung des Garantiezinses zum 01. Januar 2012. Letzteres dürfte dazu führen, dass der Ertrag abzüglich Inflation und Gebühren für den Versicherten noch weiter schrumpft.

Was bleibt, ist die fondsgebundene Lebensversicherung, mit deren Hilfe einige Sparer meinen, mehr Kapital für den Ruhestand zurücklegen zu können.

Klassische LV vs. fondsgebundene Lebensversicherung

Was ist die Besonderheit einer fondsgebundenen Lebensversicherung? Generell unterscheidet sich dieses Modell von der klassischen Variante der Kapitallebensversicherung durch die Tatsache, dass das Kapital der Sparer in Fonds o. ä. Wertpapiere angelegt wird. Damit verbunden sind höhere Renditechancen, aber auch nicht unerhebliche Verlustrisiken.

Außer der Auszahlung einer Todesfallleistung werden für die fondsgebundene Lebensversicherung deshalb auch keine Garantien auf die Ablaufleistung der Lebensversicherung gegeben, das Risiko trägt der Versicherungsnehmer. Für Anleger kann sich die fondsgebundene Lebensversicherung trotzdem lohnen. Gerade ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass einige Fonds erhebliche Renditen erwirtschaften können.

Trotzdem – das Verlustrisiko muss berücksichtigt werden, wie aktuelle Entwicklungen an den Kapitalmärkten zeigen. Aus Sicht vieler Experten ist es daher ratsam, die Altersvorsorge nicht komplett auf die fondsgebundene Lebensversicherung auszurichten. Vielmehr sollte vorab eine sichere Basis für die Alterssicherung (Riester- oder Rürup-Rente) geschaffen werden, bevor Kapital in volatilere Anlageinstrumente fließen kann. Ein Trend hin zur fondsgebundenen Lebensversicherung ist daher unwahrscheinlich. Viele Arbeitnehmer setzen im Bereich der Altersvorsorge eher auf Sicherheit.

Related Posts:

  • No Related Posts

About Lisa