Webfundstück der Woche: Grafiker.de

Eines meiner Webfundstücke ist grafiker.de

Ich bin auf diese Seite im letzten Jahr gestoßen, als ich auf der Suche nach Grafikerportalen im Internet war.

Das freundliche Design der Seite hat mich sofort angesprochen und auch die Inhalte konnten mich bereits nach kurzer zeit überzeugen.

Da mir die Seite gut gefällt, und ich sie meinen Lesern vorstellen möchte, habe ich einen der zwei Gründer zum Interview gebeten.

Hallo Herr Seidel, vielen Dank, dass Sie sich für das Interview bereit erklärt haben.

Ihre Internetseite Grafiker.de ist eine klasse Community die sich, wie ich das verfolgen konnte, sehr gut entwickelt hat. Wie sind Sie auf die Idee gekommen, ein Portal dieser Art ins Leben zu rufen?

Marcus Seidel:

Vielen Dank für das Kompliment, an diesem Erfolg sind viele Helfer und User beteiligt.  Die Idee zu grafiker.de kam Andreas Reimer und mir am Anfang des Jahres 2007. Wir haben gesehen, dass es zwar Netzwerke wie Xing gibt, diese aber nicht auf die Bedürfnisse von Kreativen zugeschnitten sind.

Wir wollten mit grafiker.de eine Community schaffen, welche Kreative wie Grafiker, Webdesigner, Texter, Programmierer oder Fotografen zusammenbringt und so eine interaktive Plattform für kreative Köpfe schafft.

Wen möchten Sie mit Ihrer Community erreichen, was möchten Sie vermitteln?

Marcus Seidel:

Wir wollen gerne alle Kreativen erreichen, welche den Mehrwert eines Kontaktnetzwerkes mögen und grafiker.de als Ihre tägliche Quelle zur Inspiration, zu neuen Aufträgen oder zum Ausbau des eigenen Netzwerkes nutzen.

Dabei sind wir davon überzeugt, dass ein reger Austausch zwischen erfahrenen Nutzern und dem kreativen Nachwuchs über die Community eine nachhaltige Qualitätssteigerung des gesamten Marktes mit sich bringt.

Wie verlief der Start von Grafiker.de, welche Maßnahmen haben Sie zur Vermarktung ergriffen bzw. wie haben Sie die Plattform bekannt gemacht?

Marcus Seidel:

Der Start verlief von Anfang an recht gut, da der zweite Gründer Andreas Reimer in der Kreativbranche sehr bekannt ist und über seine Bilddatenbank Aboutpixel auf grafiker.de hinwies und seine kreativen Nutzer mobilisierte.

Des Weiteren betreiben wir recht erfolgreich Pressearbeit, SEM, SEO sowie ein eigenes Partnerprogramm für grafiker.de beim Affiliate Netzwerk ADCELL.

Grafiker.de hat sich zu einer gut besuchten Community entwickelt. Wie viele Mitglieder können Sie seit dem Start im November 2007 verzeichnen?

Marcus Seidel:

Wir haben aktuell mehr als 20.000 angemeldete User und davon einen sehr hohen Anteil von aktiven Usern. Unser Newsletter hat eine Öffnungsrate von mehr als 50% und auch die durchschnittliche Verweildauer der einzelnen Nutzer auf unseren Seiten ist sehr hoch.

Sie bieten Ihren Service den Nutzern seit einer ganzen Weile kostenlos an, was natürlich eine super Idee ist. Jedoch steckt in dem Portal auch viel Arbeit und wir wissen ja, zeit ist Geld. Wenn die Frage erlaubt ist, wie finanzieren Sie Ihr Projekt?

Marcus Seidel:

Wir finanzieren unser Projekt mit Hilfe von Partnerschaften und Kooperationen sowie Werbung. Das ist sicherlich kein einfacher Weg, wir denken aber, dass es der richtige Weg für unsere Nutzer ist.

Welche Rechtsform haben Sie für Ihr Internet Start-up gewählt und warum haben sie diese gewählt?

grafiker.de

Marcus Seidel:

Wir sind als klassisches Einzelunternehmen unter snygo:media von Andreas Reimer gestartet, werden aber sicherlich zeitnah in eine GmbH umwandeln.

Haben Sie einen Tipp für meine Leser, die eine Idee haben, aber nicht wissen, wie Sie Ihr Internet Startup angehen sollen?

Marcus Seidel:

Man sollte erst einmal den Markt beobachten, ob ähnliche Ideen bereits da sind und funktionieren oder schlecht umgesetzt sind. Ein Start Up klingt immer schön, ist aber ein riesiges und oft teures Unterfangen. Bevor man selbst gründet, sollte man sich auch Tipps von erfahrenen Gründern holen, den man vertrauen kann.

Vielen Dank für die Antworten. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und das grafiker.de immer weiter wächst.

Ein Besuch auf der Seite lohnt sich aufjedenfall. Es gibt stets neue Kreativ-News, Jobangebote und jeder nutzer kann sein eigenes Portfolio anlegen. Wer sich als Texter, Grafiker, Webdesigner , Fotograf oder in einer anderen kreativen Branche darstellen will, sollte aufjedenfall eine kostenlose Anmeldung auf grafiker.de vornehmen.

Related Posts:

  • No Related Posts

About Lisa