Windows 7 neuer, schöner, besser, schneller oder alles quatsch?

Nachdem ich mit Windows Vista ja nicht so richtig zufrieden war, jedoch nicht zurück auf Windows XP gehen wollte, habe ich etwas ungeduldig auf Windows 7 gewartet.
Am 21.10.2009 also am Mittwoch kam es dann zu mir nach Hause. Die Daten hatte ich schon einen Tag vorher gesichert, sodass ich sofort mit der Installation beginnen konnte


screen5

Installation:

Windows 7 neuer, schöner, besser, schneller oder alles quatsch?
Die Installationsgeschwindigkeit hat mich sehr verblüfft, da das Betriebssystem innerhalb von einer halben Stunde auf meinem Rechner war.
Nach dem Neustart merkte ich schnell, dass einige Treiber fehlten, die auch nicht so einfach zu installieren waren. Vielleicht lag dies auch an meiner 64bit Version….Zwar hat Windows 7 mehrere Kompatibilitäts Modi, allerdings funktioniert es damit manchmal auch nicht.
Am Ende habe ich es aber doch geschafft, dank Google und einigen hilfreichen Forenbeiträgen.
Bei der Installation der verschiedenen Programme hatte ich das Gefühl, dass Sie sich unter Win7 schneller installieren lassen. Vielleicht liegt das auch nur daran, dass ich vorher ein 32 Bit Betriebssystem hatte.

Design & Sound:

Schon beim Hochfahren fiel auf, dass Microsoft es endlich geschafft hat, dass Windows Logo ansehnlich zu gestalten. Auch war der Rechner sehr schnell oben, aber das ist ja bei einem neu gemachten Rechner meistens so. Mein erster Weg führte mich in die Anzeigeoption ab. Dort änderte ich zuerst das Hintergrundbild. Mir fiel auf, dass man mehrere Sets für die Hintergrundbilder erstellen kann. Dies bedeutet, dass man sich nicht mehr auf ein Desktophintergrund beschränken muss.
Man kann sich nun mehrere Sets erstellen, die mehrere Bilder beinhalten. Das Desktop Hintergrundbild ändert sich automatisch jeder halbe Stunde. Eine lustige Spielerei für jeden der sich nicht für ein Wallpaper entscheiden kann oder öfter mal etwas Neues braucht.

screenshot 1

einfache Desktopgestaltung

Auch die veränderte Taskleiste fällt auf. So sieht man wie bisher nicht das Icon und den Namen sondern nur noch das Icon des jeweiligen Programmes. Dies ist schön anzusehen jedoch ein klein wenig gewöhnungsbedürftig.
Auch die Systemsounds wurden von Microsoft völlig neu gestaltet. Meiner Meinung nach sind sie nicht mehr ganz so nervig wie in den älteren Versionen.
Die intuitive Bedienung der neuen Oberfläche war überraschend einfach.
Auch Windows 7 bietet wieder Minianwendungen, die diesmal überall auf dem Bildschirm abgelegt werden können.
Im nachdem ich das Betriebssystem auf meine Bedürfnisse angepasst habe, fand ich die Sprachsteuerung. Im Gegensatz zu der Sprachsteuerung unter Windows Vista funktioniert diese erstaunlich gut. Unter Vista habe ich es nicht geschafft, Texte im Word zu diktieren. Unter Windows 7 geht es erstaunlich gut.

Fazit

Das neue Windows kommt etwas schlanker daher als sein Vorgänger, und das macht sich auch in der 64 Bit Version deutlich bemerkbar. Es frisst nicht mehr ganz so viele Systemressourcen wie Vista. Auch vom Design her wurde Win 7 wesentlich ansehnlicher gestaltet als sein Vorgänger. Bis jetzt kann ich sagen, ich bin sehr zufrieden mit dem Kauf. Durch die vielen Berichterstattung und nun auch durch den eigenen Test kann ich jedem der Vista hat nur empfehlen, auf Win7 umzusteigen, da es beim öffnen diverser Programme nicht mehr ganz so anstrengend ist. Man muss nicht mehr 5 mal bestätigen, bis man das Programm endlich ausführen kann.
Es wird auch nicht mehr lange dauern, bis die meisten Anwendungen Windows 7 kompatibel sind.
Von daher kann man ohne Bedenken zuschlagen.

Related Posts:

  • No Related Posts

About Lisa